Innere Stärke und Widerstandskraft.

Resilienz wird auch als mentale Widerstandskraft bezeichnet und stellt einen wichtigen Erfolgsfaktor im Top-Business dar. Gemeint ist die Fähigkeit, sich vor schädlichen Einflüssen von außen zu schützen bzw. problemlos aus Krisen mit neuer Energie hervorzugehen.

 

Folgende Resilienzfaktoren werden unterschieden:

 

  • Akzeptanz: Resiliente Menschen akzeptieren die Wirklichkeit so wie sie ist.
  • Selbstverantwortung: Resiliente Menschen steuern ihre Handlungen selbst und fühlen sich nicht als Opfer der Umstände.
  • Selbstwirksamkeit: Resiliente Menschen agieren selbstbewusst anstatt sich als fremdgesteuert zu empfinden.
  • Optimismus: Resiliente Menschen akzeptieren auch mal eine Krise und glauben stetig an die guten Dinge im Leben.
  • Lösungsorientierung: Resiliente Menschen nehmen ihre Zukunft selbst in die Hand, glauben an ihre Selbtwirksamkeit und beklagen nicht die Probleme, sondern lösen sie.
  • Netzwerkorientierung: Resiliente Menschen sind keine Einzelkämpfer, sondern nutzen ihre Kontakte und fragen gezielt um Rat und Unterstützung.

 

Gemeinsam werden Sie stark.

Die eigene Resilienz ist kein fester Wert, keine unveränderbare Eigenschaft, sondern das Ergebnis Ihres bisherigen Lebens. Mentale Widerstandskraft kann man lernen, zum Beispiel mit einem persönlichen Coach. Dabei kommt es nicht darauf an, „ein echt harter Typ“ zu werden, sondern durchaus emotional und intelligent mit Lebenserfahrungen umzugehen, Krisen als Lernkurve zu begreifen und eine positive Grundeinstellung zu entwickeln.

 

Joachim Strate
Joachim Strate
Michael Oestreich
Michael Oestreich